Journal cover Journal topic
E&G Quaternary Science Journal An open-access journal of the German Quaternary Association
Journal topic
Volume 50, issue 1
E&G Quaternary Sci. J., 50, 56–68, 2000
https://doi.org/10.3285/eg.50.1.04
© Author(s) 2000. This work is distributed under
the Creative Commons Attribution 3.0 License.
E&G Quaternary Sci. J., 50, 56–68, 2000
https://doi.org/10.3285/eg.50.1.04
© Author(s) 2000. This work is distributed under
the Creative Commons Attribution 3.0 License.

  01 Jan 2000

01 Jan 2000

Die Schädelkalotte des Neanderthalers von Ochtendung/Osteifel - Archäologie, Paläoanthropologie und Geologie

Axel Von Berg, Silvana Condemi, and Manfred Frechen Axel Von Berg et al.

Abstract. In der Osteifel wurde in den Deckschichten einer Kratermulde der Wannenköpfe-Vulkangruppe bei Ochtendung die Schädelkalotte eines Hominiden im Zusammenhang mit drei Steinartefakten gefunden. Aufgrund der anatomischen Merkmale werden die Hominidenreste als „spät"-prä-Neanderthalzeitlich interpretiert. Die geologischen, chronologischen und archäologischen Befunde sowie die anatomischen Merkmale der Schädelkalotte unterstützen die stratigraphische Einstufung in das Frühglazial der vorletzten Kaltzeit (frühes Sauerstoff-Isotopenstadium 6). Die Schädelkalotte stellt den bisher ältesten Fund von Hominiclenresten im Rheinland dar.

Publications Copernicus
Download
Citation